NavigationInhaltFußzeile

TAGESSCHAU untersucht die Wahrheit über das geheime System zum Geld verdienen

Bank Austria verklagt Til Schweiger wegen seiner Äußerungen im Live-TV. Jeder in Österreich sollte die Wahrheit kennen!

Zeit zum Lesen des Artikels 5-7 Minuten

(TAGESSCHAU) – Til Schweiger bedauerte in der Sendung, die Wahrheit aufgedeckt zu haben. Aber es war zu spät.

Der Skandal brach während einer Live-Sendung aus, als Til Schweiger in der Sendung versehentlich sein Geheimnis verriet. Einige Zuschauerinnen und Zuschauer wurden darauf aufmerksam.

Die Sendung wurde angeblich durch einen Anruf der Bank Austria unterbrochen, die um eine sofortige Unterbrechung der Sendung bat. Glücklicherweise ist es uns gelungen, den Regisseur der Markus-Lanz-Show davon zu überzeugen, uns eine Kopie der Aufnahme zu geben. Wenn Sie diesen Artikel lesen konnten, beachten Sie bitte, dass er möglicherweise bald gelöscht wird, wie es bei der Sendung der Fall war. Wenn Sie also das Glück hatten, diesen Artikel zu lesen, sehen Sie sich diesen Link an, den uns Til Schweiger zur Verfügung gestellt hat.

Til Schweiger: "Ich sage dir eines: Du brauchst nicht zu arbeiten, um reich zu werden. Und wenn du das verstehst, wirst du gut mit Geld umgehen können."

Markus Lanz: "Sie waren in Ihrem Leben so erfolgreich, wenn es also einen Weg gibt, warum sollten Sie ihn nicht mit allen teilen?"

Til Schweiger: "Und was nützt es mir, meine Geheimnisse zu verraten, wenn ich nichts dafür bekomme? Aber kommen Sie gar nicht erst auf die Idee, danach zu suchen, wie ich in den letzten drei Jahren Geld verdient habe, ich werde es niemandem zeigen, auch nicht für eine große Summe Geld. Sonst werden die Österreicher nie lernen, nach neuen Möglichkeiten zu suchen. Erst recht, wenn sie herausfinden, wie ich es mache: Das könnte der Wirtschaft des ganzen Landes schaden."

Markus Lanz: "Das ist interessant. Wie kann es Österreich schaden, wenn man weiß, wie man Geld verdient?".

Til Schweiger: "Nun, denken Sie darüber nach. Wenn jemand versteht, dass er in zwei Monaten zum Millionär werden kann, warum sollte er dann weiterarbeiten? Ja, meine Methode ist für jeden zugänglich, aber wenn jeder reich wird, wer wird dann in Restaurants, Geschäften oder Fabriken arbeiten?"

Markus Lanz: "Das klingt zu schön, um wahr zu sein. Ich habe Sie immer als einen ehrlichen und aufrichtigen Menschen gesehen, aber in diesem Fall glaube ich Ihnen nicht."

Til Schweiger: "Lüge ich? Okay, ich werde allen zeigen, dass jeder arme Mensch in Österreich mit einem Zeitaufwand von nur 20 bis 30 Minuten am Tag Tausende von Euro verdienen kann. Und ich werde zeigen, wie viel ich mit dieser Methode verdiene. Ich werde nicht ins Detail gehen, aber ich werde sagen, dass es mit Aktien zu tun hat: Jeder wird heutzutage damit reich."


Til öffnete etwas auf seinem Mobiltelefon und reichte es Markus. Der war überrascht von dem, was er sah.

Til Schweiger: "Es ist also großartig? Und weißt du, wie viel Geld ich investiert habe, um anzufangen? Nur 250 Euro. Und jetzt bringt mir dieses Programm jeden Tag Zehntausende ein, und es funktioniert sogar, wenn ich schlafe."

Nach diesem Satz lief Markuss Pressesprecher zu ihm und flüsterte ihm etwas ins Ohr.

Markus Lanz: "Mir wurde gerade gesagt, dass die Kamera den Link zur Website aufgenommen hat, als Sie mir Ihr Telefon gaben. Alle Zuschauer haben es gesehen."


Til Schweiger war verwirrt. Seine geheime Geldmaschine war für alle sichtbar geworden.

Til Schweiger: "Stoppt die Kameras, ich will das nicht teilen. Ein Anruf von mir, und dieses Programm wird nie ausgestrahlt werden."

Markus Lanz: "Sie wissen, dass wir live sind, oder? Es gibt keinen Grund für mich, irgendetwas anderes zu verbergen, es ist besser, den normalen Österreicher zu helfen, herauszufinden, worum es hier geht."

Til Schweiger: "Ja, es gibt nichts mehr zu tun. Ich benutze die Plattform schon seit drei Jahren. Alles, was Sie tun müssen, ist, sich über diesen Link zu registrieren und eine Einzahlung von mindestens 250 Euro vorzunehmen. Das ist der Mindestbetrag, den das Programm benötigt, um richtig zu funktionieren. Danach brauchen Sie nichts mehr zu tun: Die Plattform funktioniert von selbst. Das Einzige, was Sie tun müssen, ist, regelmäßig Ihren Kontostand zu überprüfen und Ihre Gewinne abzuheben."

Markus Lanz: "Was braucht man, um dieses Programm zu verstehen und so viel zu verdienen wie Sie?"

Til Schweiger: "Es sind keine Fähigkeiten oder Kenntnisse erforderlich. Und das kann ich beweisen, geben Sie mir Ihr Handy, ich werde Sie auf Bitcoineer registrieren, und Sie werden am Ende des Gesprächs sehen, wie viel Sie verdienen können."


Markus übergab sein Mobiltelefon.

Til Schweiger: "Es dauert nur wenige Minuten, sich zu registrieren. Ich habe bereits ein persönliches Konto für Sie eingerichtet und gerade 250 Euro auf das Konto eingezahlt."

Markus Lanz: "Das war's? Was machen wir jetzt?"

Til Schweiger: "Es gibt nichts anderes zu tun. In etwa 20 Minuten werden wir sehen, wie viel Geld du dort haben wirst."

Markus Lanz: "Wenn das Programm funktioniert, was ist dann mit den Österreicher, die nicht einmal den Betrag für die Mindesteinlage haben?"

Til Schweiger: "Als ich zum ersten Mal von Bitcoineer erfuhr, hatte ich kein Bargeld übrig, da wir zu diesem Zeitpunkt die Pandemiekrise durchliefen. Aber man kann sein Konto sogar mit einer Kreditkarte aufladen - was nützt einem das Geld, wenn es nicht funktioniert? Das ist eine Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen sollte."

Nach etwa 20 Minuten war es an der Zeit, den Kontostand von Markus Lanz zu überprüfen.

Til Schweiger: "Sagen Sie mir ehrlich, wie viel haben Sie in diesen 20 Minuten verdient?".

Markus Lanz: "184 Euro Nettogewinn. Ich kann es nicht glauben, funktioniert es wirklich?"

Daraufhin rief die Bank Austria die Sendung an. Sie forderte, die Live-Übertragung zu stoppen und zurückzuziehen, weil sie Angst hatte. Wenn jeder über Bitcoineer Bescheid wüsste, würde das Bankensystem Kunden verlieren. Die Leute würden ihr Geld nur noch mit der Karte abheben. Und das ist nicht profitabel für die Bank. Nachdem die Sendung unterbrochen wurde, beschloss unser Produzent Nico, diese Art des Geldverdienens persönlich zu testen und schrieb einen ausführlichen Bericht.

Nach der Einzahlung in Höhe von €250, hat die Trading-Plattform damit angefangen günstig einzukaufen und teuer zu verkaufen. So ist das Startkapital innerhalb von nur drei Minuten auf €323,18 gestiegen, ein Gewinne von €73,18.

Nach nur 8 Minuten bereits auf 398,29€.

Am Ende der Sendung hatte Nico Rosberg aus 250€ mit der automatisierten Software 613,79€ gemacht. Kein Wunder, dass die Mächtigen Leute in Österreich nicht wollen, dass der normale Bürger so leicht Geld verdient. TAGESSCHAU meint JEDER sollte das Recht haben und diese Möglichkeit nutzen können.

Wir haben Bitcoineer selbst getestet

Als Erstes haben wir ein kostenloses Konto bei dem seriösen österreichische Broker Bitcoineer eröffnet.

Beachten Sie bitte bei der Anmeldung eine echte Handynummer anzugeben, da der Kundenservice gerne mit Ihnen Kontakt aufnimmt um sicherzustellen, dass Sie auch wirklich viel Geld verdienen werden.

Der Broker verdient nur Geld an Ihnen, wenn Sie auch Geld verdienen, da der Broker 1% von den erfolgreichen Trades erhält. Das bedeutet: Verliert der Kunde Geld, verdient der Broker NICHTS! Deshalb wird Ihnen auch jederzeit geholfen.

Nach der Eröffnung klicken Sie bitte oben auf Einzahlen. Dort haben Sie mehrere Einzahlmöglichkeiten um sofort starten zu können!

Tag 1

Die Plattform hat erst nach ca. 30 Minuten machten einen Gewinn von 80,19 €, beeindruckend! Ich hatte keine Erfahrung bis jetzt, aber ich machte sofort Gewinne mit Bitcoineer.

Ich habe ungefähr 5 Minuten pro Tag damit verbracht meine Ergebnisse zu prüfen. Nach 1 Tag hat mein Konto bereits ein Guthaben von €2.279 ausgewiesen. Dies ist eine unglaubliche Erhöhung meiner Ersteinzahlung. Ich wurde zu einem richtigen Fan der Plattform.

Tag 2

Nach 2 Tagen ist meine anfängliche Investition auf €4.930 herangewachsen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich angefangen mir darüber Gedanken zu machen, wofür ich das Geld ausgeben kann. Soviel Geld verdiene ich als Journalist nicht mal im Monat, und ich habe effektiv weniger als 30 Minuten damit verbracht, mein Konto zu prüfen.

Tag 3

Ich habe beschlossen, die Gewinne nach 3 Tagen auszuzahlen, nur um zu testen, ob das auch wirklich funktioniert. Am Ende hatte ich €7.380,10 Gewinn und €79.51 negative Trades auf der Plattform. Ich habe meine Trading-History (meine Trading-Logs) durchgesehen und festgestellt, dass nicht jeder Trade profitabel ist, manche sogar Geld verlieren.

Es ist keine magische Plattform, aber 92% meiner Trades waren profitabel, und somit das Ergebnis mehr als zufriedenstellend: ein Reingewinn von €7.300,59 auf meine anfängliche Einzahlung von €250. Es hat mich weniger als 30 Minuten Arbeit pro Woche gekostet und ich hatte keinerlei Erfahrung in diesem Bereich, weder mit Krypto-Währungen, noch mit irgendwelchen technischen Spielereien.

Ps. Das Geld war nach drei Werktagen auf meinem Konto bei der Sparkasse.

Nach 2 Wochen

Es ging täglich so weiter, allerdings war ich nun beruhigter, dass es auch wirklich funktioniert nachdem die ersten Auszahlungen auf mein Bankkonto überwiesen wurden. Jetzt nach kanpp 2 Wochen hat Bitcoineer €41.497 für mich verdient. Es ist wirklich atemberaubend, wenn man überlegt, was man mit dem Geld alles kaufen kann.

Ist die Software auch für Sie geeignet? Unser Urteil:

Wie wir bei TAGESSCHAU sind Sie vielleicht ein wenig skeptisch, was das Geld verdienen System im Internet angeht. Mittlerweile sind alle begeistert und wir können nur jedem empfehlen diesen Test zu starten.

Sie werden begeistert sein. Zudem bietet die Software eine Zufriedenheitsgarantie an. Das heißt, wenn Sie nicht zufrieden sind, dann erhalten Sie umgehend Ihre Einzahlung sofort zurück.